Seite 1 von 1

BeitragVerfasst: Mi 12. Jul 2006, 10:58
von Ferdi
Klinsmann will nicht weitermachen

München/Berlin - Jürgen Klinsmann kehrt noch einmal nach Berlin zurück - aber nicht mehr als Bundestrainer. Der 41-Jährige wird seinen Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht verlängern.


Das berichten übereinstimmend die "Bild"-Zeitung und die "Süddeutsche Zeitung" in ihren Mittwoch-Ausgaben. Die Nachfolge werde aller Voraussicht nach der bisherige Assistenztrainer Joachim Löw antreten. Beide Zeitungen verwiesen auf Informationen aus dem DFB- Präsidium.

Klinsmann soll bereits DFB-Präsident Theo Zwanziger in einem persönlichen Gespräch informiert haben. Auch Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack ist nach dpa-Informationen von Klinsmann von dessen Entscheidung unterrichtet worden.

Der Bundestrainer hatte sich nach dem dritten Platz bei der Heim-WM "einige Tage" Bedenkzeit erbeten und sich mit seiner Familie in ein geheimes Urlaubsquartier zurückgezogen. Sein engster Berater Roland Eitel hatte jedoch schon auf die Möglichkeit einer spontanen Entscheidung hingewiesen: "Jürgen kann morgen sagen, es ist ganz aus." Am späten Dienstagabend wollte Eitel gegenüber der dpa Klinsmanns Entscheidung jedoch noch nicht bestätigen.

In Expertenkreisen hatten sich zwei Tage nach dem WM-Ende die skeptischen Stimmen zur Zukunftsentscheidung des Bundestrainers bereits gemehrt. "Man kann nur hoffen, dass Jürgen Klinsmann weitermacht. Ich fürchte nur, dass er nicht weitermacht", hatte Uli Hoeneß, der Sprecher des Arbeitskreises Nationalmannschaft der Bundesliga, erklärt. Der Bayern-Manager ist gewöhnlich bestens informiert über Interna im deutschen Fußball, der Kontakt zu DFB- Teammanager Oliver Bierhoff ist eng. Auch der deutsche Rekordmeister hatte in den späten Abendstunden von Klinsmanns Abschiedsgedanken gehört.

Bierhoff hatte sich nach einem Dankesbrief an alle Fans und WM-Beteiligten offensichtlich bereits intensiv mit dem "Fall Klinsmann" beschäftigt. Derweil hatten Klinsmann und Co-Trainer Löw über ihren Berater Eitel erklären lassen: "Jetzt ist schlicht Erholung angesagt."

Klinsmann und Löw waren am Tag des WM-Finales aus Berlin zusammen nach Stuttgart geflogen, dort trennten sich ihre Wege. Die "paar Tage Zeit", die sich der Bundestrainer beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) für seine Entscheidung ausbedungen hatte, könnten durchaus spontan enden, hatte Eitel bereits vorausgesagt. "Vor zwei Jahren ist Jürgen auch innerhalb weniger Stunden von Los Angeles nach New York geflogen", erinnerte Eitel an die damalige Blitz-Verpflichtung Klinsmanns als Nachfolger von Völler. Nach 34 Länderspielen und einer berauschenden Weltmeisterschaft soll nun Schluss sein. "Das ist nicht mehr zu toppen", hatte Klinsmann auf der großen Jubel-Party am 9. Juli auf der Berliner Fanmeile bereits angedeutet, dass er sich nur noch schwer eine Steigerung der sportlichen Erfolgsgeschichte vorstellen kann.

Offen blieb in der Nacht zum Mittwoch, ob der Wahl-Amerikaner Klinsmann in weitere Zukunfts-Lösungen eingebunden werden könnte. "Man hat einen Einfluss auf die Weiterentwicklung", hatte er nach dem Spiel Platz drei gesagt, unabhängig davon, ob er als Trainer weitermache. Bei einem neuen Projekt, das die EM 2008 als Nahziel und die WM 2010 als Fernziel umfassen würde, könnten nun der bisherige Co-Trainer Löw und U-21-Auswahlcoach Dieter Eilts das operative Geschäft führen.

Zwei Tage vor dem ersten Länderspiel nach der WM wird Bundespräsident Horst Köhler die deutsche Nationalmannschaft am 14. August im Schloss Bellevue empfangen und den 23 Spielern sowie dem Trainerstab nach dem dritten Platz bei der Heim-WM das Silberne Lorbeerblatt verleihen.[/quote]
Quelle: http://portale.web.de/Sport/WM_2006/Deu ... g/6206971/

-------------

Gerade läuft die PK... es ist wahr, er hört auf :(

:( Gott, am Ende von Klinsis Rede hab ich geheult... v.a. als er auf den Tod seines Vaters vor einem Jahr zu sprechen kam und MV dankte, dass dieser mit ihm am Grab gestanden hatte - da brach ihm richtig die Stimme.

Und wie er meinte, Löw habe eh schon die meiste Arbeit getan habe, er wäre nur sowas wie ein "Supervisor" gewesen.... ein wunderbares Lob mit soviel Understatement! :)

Das war ein TOLLER Trainer ist ein TOLLER Mensch! :)
DANKE, KLINSI!!!

Naja, und die Mannschaft bleibt ja schließlich. ;) Die Jungs machen das schon bis 2008! :)

lg

Euer Ferdi

BeitragVerfasst: Mi 12. Jul 2006, 18:22
von Support
http://www.dfb.de/

Hier gibt´s ein Interview mit Klinsi, Stimmen der Mannschaft zu seinem Rücktritt, alles über Jogis Vertrag usw. nachzulesen.

BeitragVerfasst: Do 13. Jul 2006, 16:13
von schmalholzb8-fcweizen
Ich kann Klinsmann verstehen.
Seine Kritiker, wie Hoeneß und Beckenbauer, schwenkten auf einmal um und wollten ihn unbedingt halten, aber Klinsi geht.
Löw ist der richtige Nachfolger und das "Team 2008" steht. Außer Kahn, Schneider und Nowotny braucht keiner mehr und Odonkor oder Lahm haben ihre beste Zeit noch vor sich. Die EM muss das Ziel sein und das scheint, auch ohne die "Klinsi-Euphorie" machbar.