Wichtige Informationen zur Zukunft von Fussball-Fans.org! Lesen sie unseren aktuellen Newsletter.

Borussia Dortmund fast im Achtelfinale der Champios-League

Borussia Dortmund fehlt nur noch ein Schritt

Die Kicker von Borussia Dortmund können durchatmen. Nach dem ungemein wichtigen 3:1-Heimsieg gegen den SSC Neapel stehen die Schwarz-Gelben vor dem Einzug in das Achtelfinale der Champions League. Nur noch ein Sieg am letzten Spieltag bei Olympique Marseille fehlt zum Weiterkommen.

Und die Aussichten sind gut: Die Franzosen sind mit 4:12 Toren und null Punkten das Schlusslicht der Gruppe F und mit das schwächste Team der gesamten Champions League.

Doch Jürgen Klopp traut dieser Ausgangsposition für den 11. Dezember nicht so wirklich. "Marseille will sicher nicht mit null Punkten aus der Champions League ausscheiden. Dort wird im Stadion bestimmt einiges los sein", meinte der Dortmunder Trainer, der in Marseille trotz der eher schwachen Ausbeute dieses Teams bislang eine "sehr starke Mannschaft" sieht.

Er blickt aber auch zurück und zieht daraus besondere Motivation: "Nach den Spielen in der Gruppenphase vor zwei Jahren haben wir aber auch noch eine Rechnung offen." Da kommt dieser Zeitpunkt natürlich recht, um diese Rechnung zu begleichen und die Truppe von Olympique am besten ein wenig zu demütigen.

Triumphzug in Marseille?

Ob es wirklich ein Triumphzug der Borussia wird, bleibt abzuwarten. Buchmacher bwin sieht aber das deutsche Team als den klaren Favoriten. Für den Auswärtssieg in Marseille wird lediglich eine Quote von 1,40 gezahlt. Ein Unentschieden bringt bereits satte Fünf für Eins und ein Heimerfolg von Olympique würde mit fast schon fürstlichen 6,25 entlohnt.

Damit sind die Rollen klar verteilt. Borussia Dortmund hat den Druck und auch die Favoritenrolle inne. Olympique Marseille kann dagegen befreit und locker aufspielen. Das ist manchmal eine brenzlige Situation.

Alles in der eigenen Hand

Aber eine solche war auch bereits die Partie gegen Neapel, aus der die Schwarz-Gelben als souveräner Sieger hervorgingen und sich den besseren direkten Vergleich erarbeiteten. Dieser kann entscheidend sein, sollten beide Teams am letzten Spieltag gewinnen oder beide verlieren und mit jeweils neun Zählern punktgleich bleiben.

"Wir haben jetzt wieder alles in der eigenen Hand", sagte Mittelfeldspieler Sebastian Kehl, "mit einem Sieg in Marseille stehen wir im Achtelfinale." Das ist das Ziel.
 
| hoch